Sifu Vassilios Maragozidis

Bereits im Alter von 8 Jahren begann ich mit Kampfkünsten bzw. Kampfsport, in der Hoffnung mich selbst und schwächere Mitschüler besser schützen zu können, nachdem ich an der Schule häufig Opfer von Schikanen und Gewaltattacken wurde. Intensivem Karatetraining folgten sowohl Judo- als auch Boxtraining. In keiner dieser Kampfsportarten fand ich jedoch was ich wirklich suchte:

Wirksame Selbstverteidigungstechniken für den Alltag!

Nach dem Militärdienst in Griechenland kehrte ich mit 19 Jahren nach Hause zurück und machte mich auf die Suche nach einem Stil der meinen Anforderungen an eine Kampfsportart besser entsprach als das was ich bisher trainiert hatte. Durch einen Freund kam ich zufällig zu einem Probetraining bei Sifu Wolfgang Haug, wobei dieser mir eindrucksvoll demonstrierte, dass man mit einer guten Technik auch weitaus größere und stärkere Gegner schnell besiegen kann. Ich war davon so angetan, dass ich unverzüglich mit dem Training bei Sifu Wolfgang Haug begann.
Bereits bei meiner Prüfung zum 2. Schülergrad stand für mich fest selbst einmal eine Kampfkunstschule zu leiten, um auch anderen Menschen beizubringen zu können sich effektiv zu verteidigen.

9 Jahre später war es dann soweit – ich habe mir den langjährigen Wunsch nach der eigenen Schule endlich erfüllt!
Um realistische Erfahrungen sammeln zu können und auch um zu sehen wie die erlernten Techniken in der Realität funktionieren arbeitete ich zudem 8 Jahre lang in der Security Branche. Diese wertvollen Erfahrungen kann ich nun an meine Schüler weitergeben. Nach all meinen Erfahrungen bin ich davon überzeugt, dass die beste Selbstverteidigung die Vermeidung eines jeden Konfliktes ist. Wenn das, aus welchen Gründen auch immer, nicht möglich ist, sind die Techniken aus dem WTES das beste Mittel den Konflikt schnell zu beenden um Schaden von sich selbst und anderen abzuwenden. Doch wie bei anderen Dingen auch funktioniert nichts ohne regelmäßiges, intensives Training!

Sifu Vassilios Maragozidis